Mallorca: perfekt geeignet für einen Fahrradurlaub

Mallorca hat sehr viel mehr zu bieten als Strände und Hotelanlagen für Pauschalurlauber. Abseits der ausgetretenen Touristenpfade lädt eine faszinierende und unverfälschte Landschaft zur Erkundung ein. Dafür eignet sich ganz besonders das Fahrrad, zumal die Insel über ein hervorragend ausgebautes Radwegenetz verfügt.

Fahrradurlaub auf Mallorca

Mit etwas Vorausplanung ist es sogar problemlos möglich, das eigene Fahrrad nach Mallorca mitzunehmen. Gegen eine vergleichsweise geringe Gebühr transportieren es die meisten Fluggesellschaften als Sport- oder Sondergepäck. Es muss lediglich im Vorfeld angemeldet und auf die vorgegebene Weise verpackt werden. Hier finden Sie noch mehr Tipps und Insider-Infos für die spanische Balearen-Insel.

Alternativ dazu kann auch bei einem der zahlreichen Anbieter auf Mallorca ein Fahrrad gemietet werden. Dies hat auch den Vorteil, dass bei Pannen auf die Hilfe durch den Fahrradverleiher zurückgegriffen werden kann. Falls ein bestimmtes Fahrradmodell bevorzugt wird, sollte dies allerdings bereits vor Reiseantritt reserviert werden.

Natur pur

Da es im Sommer sehr heiß werden kann, eignet sich die Zeit zwischen Herbst und Frühling am besten für einen Fahrradurlaub auf Mallorca. Am schönsten ist die Insel im Januar, wenn die Mandelbäume blühen. Insbesondere im Süden und Osten der Insel gibt es zahlreiche malerische Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.

Familien mit Kindern können ganz gemütlich die Küste zwischen Palma de Mallorca und Can Pastilla erkunden, während ambitionierte Einsteiger rund um den Naturpark Albufera auf ihre Kosten kommen.

Geübte Mountainbiker sollten sich das Inselinnere nicht entgehen lassen. Nach einem serpentinenreichen Aufstieg auf den Puig Major, den höchsten Berg Mallorcas, werden gut trainierte Radsportler mit einer einzigartigen Aussicht belohnt.

Bild: Bigstockphoto.com / ArtesiaWells

Das könnte Ihnen auch gefallen