Fasten, Wandern, Wellness: So läuft das Fastenwandern auf Sylt ab

Fasten liegt im Trend, die Nordseeinsel Sylt ist sowieso immer eine Reise wert – warum also nicht beides einfach miteinander verbinden? Für das Fastenwandern auf Sylt sollten Sie mindestens eine Woche einplanen, in der Sie mit Hilfe von Experten sinnvoll Fasten und gleichzeitig die körperliche Fitness durch Wandern stärken. Ihr Reisebüro oder eine Suche im Internet vermitteln problemlos passende Anbieter.

Wie gestaltet sich eine Woche Fastenwandern typischerweise?

Nach der Anreise steht am ersten Abend üblicherweise eine Einführungsveranstaltung zum Thema Fasten auf dem Programm. Wer mag, wird noch einmal feste Nahrung zu sich nehmen. Mit den wissenschaftlichen Grundlagen im Kopf geht es ins Bett. Ab dem nächsten Morgen heißt es nun, auf die gewohnten Mahlzeiten zu verzichten.

Oft wird neben Tee und Wasser auch ein frisch gepresster Saft zum Frühstück angeboten. Davor oder danach bestimmt meist Morgengymnastik den Tagesablauf. Nach einer kurzen Pause heißt es dann Wandern, typischerweise drei bis fünf Stunden, acht bis zwölf Kilometer. Sylt bietet genügend Abwechslung, damit die Wanderungen nie langweilig werden.

Unterstützende Praktiken am Nachmittag

Am Nachmittag lassen sich beim Fastenwandern auf Sylt nach Wunsch in entsprechenden Wellness-Hotels Maßnahmen buchen, die den Heilungsprozess unterstützen, von der Massage bis zu Leberwickeln im Bett. Wer mag, legt sich aber auch einfach an den Strand. Zum Abendessen gibt es dann eine Gemüsebrühe. Die Preise für eine Fastenwoche beginnen bei etwa 500 Euro, die Betreuung, Verpflegung und Unterkunft beinhalten.

Das könnte Ihnen auch gefallen